Arbeit in der Fabrikantenvilla

Caterina Eichmann-Ferrantino, Arbeiterin von 1960–1997 an diversen Orten, u.a. Feldmühle in Rorschach, Stickerei Jakob Senn in Arbon und sia in Frauenfeld, beschreibt, wie sie nur wenige Wochen nach ihrer Ankunft in Rorschach nebst der Arbeit in der Fabrik eine zweite Stelle annahm: Sie arbeitete als Köchin im Hause des Fabrikdirektors Theodor Grauer – aber erst nach genauer Prüfung.